Donnerstag, 26. April 2012

Pizza mit Parmaschinken und Rucola

So viel Rucola im Hochbeet, so knackig, zart und geschmacklich noch recht mild. Einfach lecker.


Für den Teig:
(wird ein Blech mit dickem, oder zwei große Runde Pizzen mit normal dünnem Boden)
  • 3 1⁄2 Tassen Mehl (amerikanisches Cup-Maß, entspricht insgesamt etwa 350g)
  • 1⁄4 Tasse Olivenöl
  • 1 1⁄4 Tasse lauwarmes Wasser
  • ein Tütchen Trockenhefe (oder ein Würfel frische)
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise Zucker
Alles zusammen in eine große Schüssel und gut durchkneten, am besten vorher die Hände einölen mit dem Olivenöl. Zu einer Kugel formen und etwas einmehlen. Dann warm wegstellen mit einem feuchten Geschirrtuch über der Schüssel. Bestimmt eine Stunde stehen lassen.

Teig nochmal durchkneten und dann auf dem Blech / den Blechen ausrollen. Boden mit der Gabel mehrfach einstechen. Tomatensauce nach Geschmack (bei mir war es ein Fertigprodukt al Gusto) darauf verteilen, Kräuter und geriebenen Käse oder Mozzarellascheiben verteilen und ab in den Ofen, bis der Rand schön knusprig gebräunt ist.

Das sind bei mir bestimmt 15 bis 20 Minuten bei 200°C  im auf 250° C vorgeheizten Backofen - in der Mitte und Unterhizze, damit der Boden gut wird. Mit einem langen Kochmesser oder Pfannwender die Pizza anheben, um die Bodenbeschaffenheit in der Mitte zu testen.

In Portionen teilen und mit Parmaschinkenscheiben und dem frischen Rucola auf dem Teller anrichten. Wohl bekomms.