Dienstag, 1. Mai 2012

Wurmkompost-Ernte

Meine Wurmfarm ist nahezu voll - sie läuft seit Mitte September und meine kleinen Mitarbeiter sind extrem fleißig. Überstunden und auch Nachtarbeit sind keine Themen etwa für einen Wurm-Betriebsrat, nein!


Den Deckel gelüftet, erstmal die einzelnen Schichten separat abgestellt wird das dunkelbraune, matschig aussehende Zeug erstmal vorsichtig gelockert. Es ist feucht, aber nicht zu nass - und riecht wie feine Walderde. Genau so soll es sein.



Hey Kumpels

Bei der Aktion versuchen wir die fleißigen Würmer natürlich auszusortieren. Damit sie in der Farm weiterarbeiten können. Das Sortieren ist gar nicht so einfach, da auch ganz viele ganz kleine Baby-Würmchen dabei sind. Aber schön, dass sie sich vermehren - dann scheint es ihnen in der Farm ja gut zu gehen.

Den geernteten Wurmkompost kann man nun löffelweise an die Zimmerpflanzen geben oder natürlich auch draußen verwenden. Oder man löst ihn in ganz viel Regenwasser auf und filtert das Ganze, um mit der Lösung (Wurmtee, Komposttee) die Blumen zu düngen.