Freitag, 1. Februar 2013

Das beginnende Gartenjahr

So langsam regt sich der eine oder andere Blogger ja wieder zum Thema Garten, auch mir steht der Sinn danach wieder raus zu gehen und in der Erde zu wühlen. Nachdem wir relativ untypische 2 ganze Wochen mit Schnee hatten, hat die Temperatur jetzt wieder etwas zugenommen und hält sich knapp über der Frostgrenze.


Rückblick über meinen Garten 2012 

Alles in Allem war ich sehr zufrieden mit dem letzten Gartenjahr. Trotz aufmerksamkeitshungrigem Kleinkind an meiner Seite und der Tatsache, dass ich die Hochbeete und das Gewächshaus ja erst 'aufgesetzt' habe, ist die Ernte doch ganz super ausgefallen.
Klar, da waren auch ein paar Anfängerfehler dabei, aber das wäre ja noch schöner, wenn man gleich alles richtig machen würde ;)

Zu meinen (sehr typischen) Anfängerfehlern gehören u.a.:
  • manche Dinge zu früh ausgesät / vorgezogen 
  • zu viele Tomatenpflanzen im Gewächshaus (war zwischenzeitlich ein Dschungel, in den ich kaum hinein kam) 
  • Tomaten zu selten / zu unregelmäßig gegossen und ausgegeizt
  • Pflanzabstände nicht ganz eingehalten
Was richtig gut bis gut funktioniert hat
  • Salat
  • Mangold
  • Spinat
  • Tomaten
  • Kartoffeln
  • Möhren
  • Blumenkohl
  • Zuckerschoten
  • Paprika
  • Weintrauben
  • Erdbeeren
  • Himbeeren
Mäßig bis schlecht gingen
  • Kohlrabi
  • Brokkoli
  • Petersilie (wie immer)
  • Bohnen
  • Gurken
  • Radieschen
  • Mais
  • Äpfel

Planungen für 2013

Da wir jeden Tag mit unserem Nachwuchs #2 rechnen (Liefertermin ist zwar erst der 22. Februar) können, befürchtete ich zunächst in diesem Jahr noch weniger im Garten machen zu können als im vergangenen Jahr. Aber mal sehen. Nicht jetzt schon Ausreden finden ;)

Was die Schwerpunkte für dieses Jahr angeht, ist aber dadurch schonmal sonnenklar, dass wir passend zur beginnenden Beikost (zwischen Juli und August in etwa) vor allem Ernte gebrauchen können, aus denen man prima Babybrei kochen kann.
Etwa Zucchini, Möhren, Kartoffeln, Brokkoli, Kürbis.
Außerdem für uns Größere natürlich noch Salat, Kräuter und anderes Grün, außerdem Tomaten, Paprika, vielleicht Gurken.

Die beiden Hochbeete werden auf jeden Fall wieder nach dem Quadratgartenschema bestellt - das hat sich einfach als ideal herausgestellt. Eine bunte, leicht zu hegende Vielfalt!

Einige Container werden vielleicht in diesem Jahr noch hinzukommen - mal sehen. Ich muss es bewältigen können.

Fazit

Weniger 'Experimente' als letztes Jahr. Es gibt praktisch kein Budget für neues Saatgut, also decken wir unseren Bedarf diesmal aus eigener Gewinnung, dem Tauschpaket, an dem wir auch dieses Jahr wieder teilnehmen dürfen und verschiedenen Tauschbörsen.