Donnerstag, 12. November 2015

Selbstgemacht: Ofenanzünder

Nachdem langsam aber sicher die Heiz-Saison Einzug gehalten hat hier noch ein Tipp für die perfekten Ofen-Anzünder (natürlich im Sommer auch für den Kohlegrill nutzbar)...

Ausgangsprodukte sind: gesammelte Holzwolle z.B. Verpackungsmaterial bei Pflanzenlieferungen
Zu Bällchen rollen...
Die Bällchen dann in Eierhorden 'einparken'.
Parallel das Wachs schmelzen (ich verwende Kerzenreste, die ich von der Familie, Nachbarn etc. bekomme)

Ich nehme Holzwolle zum Beispiel aus Postpaketen oder aus Geschenkkörben und rolle sie in den Händen zu golfball-großen Kugeln. Die lege ich in eine Eierhorde, in jede Vertiefung eins und schmelze parallel Kerzenreste in einem alten Topf auf dem Herd oder Holzofen. Die Holzwollebällchen werden damit kurz übergossen (etwa 2-3 EL pro Bällchen) und dann abkühlen gelassen, anschließend wird die Eierhorde in Einzelteile zerschnitten. 

So hab ich aus 3x Abfallprodukten viele neue Anzünder, die sensationell gut funktionieren.

Wem das zuviel Arbeit ist, der kann auch die Ledder Werkstätten unterstützen, und diese Ofenanzünder kaufen, die von Behinderten aus ziemlich ähnlichen Materialien hergestellt werden.