Freitag, 5. Mai 2017

Vier Schwestern

Das Konzept der "drei Schwestern", also des kombinierten Anbaus von Mais, Stangenbohnen und Kürbis auf ein und derselben Fläche ist vielen schon bekannt. 

Dienstag, 14. Februar 2017

Freitag, 27. Januar 2017

Offizieller Start der [Indoor] Garten-Saison

Ich kann es nicht abwarten! Das Wühlen in der Erde fehlt mir so.


Und daher beginne ich heute mit der Garten-Saison 2017. Drinnen. Denn draußen haben wir seit zwei Wochen gefrorenen Schneematsch rumliegen, der geht und geht nicht weg. *grummel*

Und ich kann es nicht nur nicht abwarten, ich hab auch Hunger auf selbstgezogenes, frisches, nährstoffreiches Gemüse - im Supermarkt gibts doch fast nur Neonlicht-Gebleichtes... Das macht keinen Spaß.

Enter ... Pea-Shoots.

Was'n das'n? Kann man das essen?
Yep - kann man. Leckere, knackige, aromatische Erbsen-Triebspitzen. *sabber*
Du brauchst:
ein geeignetes Pflanzgefäß
geeignetes Substrat*
Trockenerbsen aus dem Supermarkt
eine Blumenspritze
einen möglichst hellen Platz (Südfenster?)
und etwas Geduld ;)



Mein Pflanzgefäß ist eine Mandarinenkiste, mit einem Müllbeutel ausgeschlagen. Ich mag Wiederverwertung.
Moment - Trockenerbsen und nicht etwa Erbsen-Saatgut aus dem Gartencenter??? Genau! Deutlich günstiger 😂 und genauso keimfähig.
Nun zum geeigneten Substrat...
Im Ernst - nehmt was Gutes. Keine Billig-Blumenerde. Ich mische gerne mein eigenes Substrat aus Gartenerde (z. B. fein krümelig durchgewühlte Maulwurfshaufen), gereiftem Kompost und Kokohum.
Warum die richtige Erde so erwähnenswert ist?

Wir wollen Nährstoffe!

Nicht nur das - gerade im Moment brauchen wir diese Nährstoffe auch ganz dringend. Winterzeit - Nährstoffhungerzeit. 

Und wie bekommt man die Nährstoffe in die Pflanze? Die macht schon beim Wachsen eine Menge alleine - aber sie kann nur richtig gut gedeihen, wenn die Erde alles enthält, was sie braucht. 


Aus diesem Grund gebe ich meinem Pflanzsubstrat Wurmkompost bei, da sind all die Goodies drin, die die Pflanze braucht, um mir später die Nährstoffe zu liefern, die ich möchte.

Die Anleitung ist simpel. Man füllt das Pflanzgefäß mit dem Substrat und befeuchtet es ein wenig. Dann die Erbsen darauf legen, etwa in einem Raster oder einfach gleichmäßig verteilt. Etwas in die Erde drücken und dann mit etwas Substrat (hier hab ich dann den Wurmkompost genommen) ganz eben bedecken. Mit der Blumenspritze regelmäßig leicht befeuchten.

Warten und Geduld haben (der schwierigste Part).

Freitag, 2. September 2016

Tooooomaten - endlich!

Sie haben lange gebraucht, erst was es zu kalt, dann war es mal warm, dann war es zu nass und dann wiederum Nachts schon wieder zu kühl...

Dienstag, 22. März 2016

Längst unterwegs

ist der Frühling. Und auch ich mit meinen Vorbereitungen für den diesjährigen Garten.
Ich habe viiiiel weniger Zeit dieses Mal, da ich seit März neben Haushalt und Kindern nun auch noch wieder arbeite...