Donnerstag, 8. März 2012

[Quadratgärtnern] - Mein Pflanzplan für 2012

So einen Plan zu erstellen für das Quadratbeet ist gar nicht so einfach, wenn man gleich 'alles richtig' machen will. Da gibt es nämlich diverse Dinge zu beachten, um ein optimales Gedeihen der Pflanzen zu ermöglichen.

Als da zum Beispiel wären:
  • gute und schlechte Nachbarschaft
  • Folgekultur / Fruchtwechsel
  • Wuchshöhen / Schattenwurf
  • Nährstoffbedarf
  • Sonnenstand im Jahresverlauf
Doch nur wer nichts macht, macht auch nichts verkehrt, daher habe ich einfach mal mit dem Zusammenstellen begonnen. Ich bin sehr froh, dass mein Gewächhaus (und damit Tomaten, Paprika, Gurken und einige andere) außer Konkurrenz laufen und ich diese nicht auch noch mit in den Plan 'einrechnen' muss.

Hier mein aktueller Pflanzplan untenstehend als Bild. Zunächst die Belegung der Beete und Parzellen für März und April, der restliche Plan folgt.
Es ist eigentlich nicht viel mehr als ein erster Entwurf und enthält mit Sicherheit noch Fehler. Außerdem, nach dem Motto 'Learning by doing' kann ich vermutlich auch erst im Jahresverlauf (oder sogar erst nach mehreren Jahren) Aussagen darüber machen, wie sich unter anderem der Sonnenverlauf oder auch einfach meine Erdzusammensetzung auswirken.
Ich beginne im rechten Bereich der Beete, da linker Hand der Zaun
ggfs. noch bei dem entsprechend tiefen Sonnenstand einen Schatten wirft.


Zur Erläuterung sollte ich noch hinzufügen, dass die Parzellen 1 bis 18 Hochbeet zwei und die Parzellen 19 bis 36 Hochbeet eins darstellen. Die Quadrate 37 bis 42 sind ein am Zaun nach Süden (also links von den Hochbeeten) verlaufendes Beet.

So - alle Klarheiten beseitigt?! ;) Ich werde mal einen Gesamt-Übersichtsplan vom Grundstück machen - versprochen. Oder ein Luftbild ;) Links ist also Süden (so ziemlich). Mein Erdkundelehrer rotiert im Grab.


Ich bin übrigens haupsächlich unsicher wegen der Standdauer der einzelnen Pflanzen und Sorten in einer Parzelle. Wer weiß denn, wann tatsächlich die Ernte einer Parzelle abgeschlossen sein wird...

Was meint ihr zu dem Plan? Kommentare sind herzlich willkommen!